Rückblick 155. Generalversammlung der Offiziersgesellschaft Baden

Zur Generalversammlung erschienen am 19. März 2015 26 Mitglieder der Offiziersgesellschaft Baden im Stammlokal Restaurant Rose in Baden. Nach dem Singen des Schweizerpsalms legte der Präsident mit dem Jahresbericht Rechenschaft über die Tätigkeit des Vorstandes und des Vereins ab. Der Kassier Oblt Lukas Kappeler präsentierte eine ausgeglichene Rechnung und einen Mitgliederzuwachs um fünf Personen.

Auf Antrag des Revisors Stephan Fernández wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Ebenfalls ohne Gegenstimme wurde das präsentierte – man darf sagen: traditionelle – Jahresprogramm genehmigt. Da die zweijährige Amtszeit des Vorstandes abgelaufen war, standen Neuwahlen an. Diese verliefen insofern unspektakulär, da der Vorstand in corpore für eine weitere Amtszeit antrat und per Akklamation im Amt bestätigt wurde.

Bei der Umfrage gab es deren zwei Voten: Oberstlt i Gst Dieter Wicki, seines Zeichens Präsident der Aargauischen Offiziersgesellschaft richtete seine Grussbotschaft an die Anwesenden und Oberstlt i Gst Markus Müller wies auf den Schiessanlass der OG Frick hin und warb für Teilnahme.

Nach dem offiziellen Teil, der in rekordverdächtigen 35 Minuten abgehandelt worden war, richtete der Referent, Br Jean-Philippe Gaudin, C MND das Wort an die Anwesenden. Auf das Referat hin hatten sich noch weitere Mitglieder und einige Damen im Saal eingefunden.

Auf markante und eindrückliche Art und Weise erläuterte Br Gaudin die aktuelle Sicherheitslage der Welt. Die übergrosse aufgehängte Weltkarte zeigte erschreckend viele rot eingefärbte Kriegs- oder Krisengebiete. Auch die bildliche Darstellung der Nähe zur Schweiz diverser Krisenherde wurde schonungslos aufgezeigt. Wer heute noch glaube, die russischen Panzerverbände seien eine Bedrohung für die Schweiz, habe die Zeichen der Zeit verkannt, so das Fazit des Chefs MND.

Den Abschluss des Abends bildete das gemeinsame Nachtessen. Wie immer kam dieser Teil etwas zu kurz und für persönliche Gespräche mit allen Anwesenden reichte es leider nicht mehr. Aber dafür ist ja auch der monatliche Stamm da, um ausgiebig die Kameradschaft pflegen zu können.

Besten Dank für Ihre Teilnahme an der Generalversammlung und den Anlässen der Offiziersgesellschaft Baden.

Der Präsident
Hptm Caspar Zimmermann