Kampagne gegen die Anti-Wehrpflichtinitiative

Der Start der Kampagne gegen die Initiative der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA ist erfolgt. Als regionaler Kampagnen-Leiter hat sich unsere Alt-Vizepräsident Oblt Serge Demuth zur Verfügung gestellt. Er ist politisch bewandert und in der Region bestens vernetzt.

Nun geht es darum, die zahlreichen Teilnehmer aus den Reihen der Offiziersgesellschaften und die Kampagne selbst mit entsprechenden Mitteln zu versorgen. Ein Grossteil davon soll mittels Spenden aufgebracht werden. Und da können Sie neben Ihrer Stimmabgabe aktiv mithelfen, die von der GSoA geforderte Abschaffung der Wehrpflicht deutlich bachab zu schicken.

Kämpfen Sie mit für eine starke und glaubwürdige Armee und machen Sie noch heute eine Spende! Gerne schicken wir Ihnen weitere Informationen und die Bankdaten zu – kontaktieren Sie uns doch über unser Kontaktformular.

OG Brugg: Referat des Direktors des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB): “Was bedroht die Schweiz?”

Zusammen mit meinem Vorstand ist es mir eine grosse Freude, Sie zum Neujahrsapéro der OG Brugg einladen zu dürfen. Zum ersten Mal darf die OG Brugg einen Anlass unter dem Patronat der AOG durchführen, was uns ehrt und gleichzeitig verpflichtet. Wir wollen Ihnen dabei in zweifacher Hinsicht einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen bieten.

Zuerst wird uns Herr Christoph BaderProjektleiter des Kantons für das Campus-Projekt, an Ort und Stelle aufzeigen, wie dieses riesige Projekt politisch aufgegleist und baulich bis zum jetzigen Zustand geführt wurde. Im Anschluss wird er uns anhand einer kurzen Begehung exklusive Einblicke und Erläuterungen zum Campus-Areal Brugg/Windisch geben.

Dann haben wir die Ehre, mit Dr. Markus Seiler, den höchsten Vertreter des Nachrichtendienstes des Bundes bei uns zu haben. Dr. Markus Seiler wird unter dem Titel „Was bedroht die Schweiz?“ zu den Aufgaben und Herausforderungen des Nachrichtendienstes referieren und dabei auch eine globale Lagebeurteilung vornehmen.

Alle Details gibt es auf der Seite der AOG.

Read the rest of this entry »

Write a quick comment

flattr this!

Rückblick Präsidentenkonferenz vom 30. Oktober 2012 in Brugg

Hauptthema der Präsidentenkonferenz der aargauischen Offiziersgesellschaft war der Abstimmungskampf gegen die Anti-Wehrpflicht-Initiative. Die AOG ist entschlossen, den Kampf gegen diese Initiative zu führen, die einen Grundpfeiler des schweizerischen Selbstverständnisses zerstören will. Die Initiative kommt zwar voraussichtlich erst am 22. September 2013 zur Abstimmung, es gilt aber bereits jetzt die Positionen zu klären, die Reihen zu schliessen und sich mit gleichgesinnten Organisationen abzusprechen. Dazu wurde ein Grobkonzept verabschiedet. Ziel ist es, die Planungen im Januar 2013 abzuschliessen, damit die Sektionen ihre Konzepte dann an ihrer GV 2013 präsentieren können.

Die Präsidentenkonferenz hat auch Ziele und Positionen der AOG gegenüber der schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG) verabschiedet (separater Eintrag folgt, sobald diese der SOG übermittelt wurden) und personelle Weichenstellungen vorgenommen, damit die Aargauer Offiziere auf der Ebene der SOG besser vertreten sind. Sobald wie möglich soll je ein Aargauer Offizier in den SOG-Vorstand und in den Stiftungsrat der neuen Stiftung der Offiziere der Schweizer Armee gewählt werden.

Ein Workshop war dem Thema “Dialog zwischen den Generationen in der OG” gewidmet. Einigen Sektionen bereitet Mühe, dass die älteren Kameraden oft unter sich bleiben und die jüngeren ebenfalls. So wird das Potenzial des Erfahrungsaustausches zu wenig genutzt. Eine Ausnahme stellt die OG Lenzburg mit ihrem kameradschaftlichen Geist dar.

Folgende Ansätze wurden diskutiert: Anlässe mit aktivem Erlebnischarakter für alle Generationen; Dialog mit Opinion-Leaders in den Sektionen; Einbezug aller Generationen im Vorstand; Pflege von Traditionen; Gestaltung von Ankeranlässen, die über mehrere Jahre wiedererkannt werden (gutes Beispiel für einen solchen Anlass ist der “Schinznacher Bummel” der OG Lenzburg – jedes Jahr an einem Samstag Anfang Dezember).

Mit solchen Workshops soll der Erfahrungsaustausch zwischen den Sektionen gefördert werden. Alle Mitglieder sind aufgerufen, den Dialog mit jüngeren und älteren zu pflegen. Einige Mitglieder engagieren sich bereits – Euch besten Dank!

Ansprache des AOG-Präsidenten zum 1. August

Sehr geehrte Frau Gemeindeammann, liebe Schweizerinnen und Schweizer, liebe Gäste Herzlichen Dank für die Einladung, heute hier in der Gemeinde Untersiggenthal die 1. August-Rede zu halten. Mein Bezug zu Untersiggenthal ist ein militärischer: Der Name „Siggenthal Station“ hat mich jahrelang in meinem Dienstbüchlein begleitet als der Ort, an dem ich im Kriegsfall hätte einrücken müssen – das waren andere Zeiten… Mit 1.August-Feiern habe ich durchaus Erfahrung und auch ich wurde im Ausland patriotischer: Ich war 2 Jahre als Militärbeobachter im Nahen Osten und wir haben am 1. August 2007 in Jerusalem im Hauptquartier der UNO-Mission eine Feier für unsere Kollegen aus allen Teilen der Welt organisiert mit 1.August-Feuer, Armbrust-Schiessen, Alphorn, Rütli-Schwur, Umzug samt einer Kopie des Bundesbriefes vom 1. August 1291. Weiterlesen

AOG: Rückblick erste Präsidentenkonferenz in der Amtsperiode 2012-2015

Die Präsidentenkonferenz der aargauischen Offiziersgesellschaft hat sich erstmals unter der Leitung des neuen AOG-Präsidenten, Oberstlt i Gst Dieter Wicki, versammelt. Die Rollen wurden geklärt und erste Weichen für die weiteren Aktivitäten wurden gestellt: Zum sicherheitspolitischen Anlass der OG Aarau vom 15. November 2012 sowie zum Neujahrsanlass der OG Brugg mit dem Chef des Nachrichtendienstes des Bundes am 11. Januar 2013 werden alle Aargauer Offiziere eingeladen. Weiterlesen