Einladung zum Pistolenwettschiessen

Der Vorstand der Offiziersgesellschaft Baden freut sich, Sie zum diesjährigen Pistolenwettschiessen mit anschliessendem Grillplausch einladen zu dürfen.

Datum: Samstag, 21. Mai 2016
Zeit: 13:45 – 18:00 Uhr
Ort: Schützenhaus Neuenhof
Wettschiessen: 14:00 – 16:00 Uhr
Ausrüstung: Ordonnanzpistole, Putzzeug und Gehörschutz
Schiessprogramm: Obligatorisches Programm (5 ohne Zeitlimite, 5 in 50′, 5 in 40′, 5 in 30′)
Kosten: Der Anlass ist für Mitglieder sowie 1 Partner kostenlos. Der Grillplausch ist für alle kostenlos. Jeder weitere Partner der am Schiessen teilnimmt kostet Fr. 10.-. Zusätzliche Schiessgänge nach dem ersten kosten Fr. 10.- Rahmentreffer werden jedoch mit 5 Fr. belastet!
Besonderes: Die Zufahrt zum Schützenhaus führt durch eine Wohnsiedlung, wir bitten deshalb um rücksichtsvolle Fahrweise.

Anmeldung: Aus logistischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis am 10. Mai 2016 via Kontaktformular.

Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen.
Mit kameradschaftlichen Grüssen
Im Namen des Vorstandes
Oblt Florian Widmer

Rückblick 156. Generalversammlung

Am 31. März 2016 trafen sich die Mitglieder der Offiziersgesellschaft Baden zur 156. Generalversammlung – bereits traditionell im Stammlokal Rose in Baden.

Nach Begrüssung, Hymne und Totenehrung führte der Vorstand rasch durch die Traktandenliste. Die Revisoren hielten sich ebenfalls kurz und empfahlen den Anwesenden, dem Vorstand Décharge zu erteilen, was diese auch einstimmig taten.

Der Vorstand in seiner unveränderten aktuellen Zusammensetzug.

Der Vorstand in seiner unveränderten aktuellen Zusammensetzug.

Zu zwei Punkten wurde von Mitgliedern das Wort ergriffen: Diskutiert wurde, ob man an dem Ausschluss jener, die seit zwei Jahren den Mitgliederbeitrag nicht mehr entrichten, festhalten wolle. Der Vorstand legte dar, wie er die Betroffenen zu erreichen versuchte und jeweils insgesamt sechs Mahnungen verschickt. Zudem ist ein solcher Ausschluss nicht für immer. Will ein ausgeschlossenes Mitglied dem Verein wieder beitreten und die Mitgliederbeiträge fristgerecht begleichen, steht einer Wiederaufnahme nichts im Weg. Des Weiteren wurde gefragt, ob der Vorstand gedenke, wieder einmal eine Mitgliederliste zu versenden. Die Anfrage wurde direkt in einen Antrag umformuliert, welcher auch mit grosser Mehrheit angenommen wurde. Der Vorstand wird also dem Versand im Sommer die aktuelle Mitgliederliste beilegen.

Nach 34 Minuten (!) war die offizielle Generalversammlung abgeschlossen. Nach kurzer Pause folgte das Referat unseres ranghöchsten Mitgliedes, Br Heinz Huber, über seine Tätigkeit als Military Representative Swiss Mission to NATO in Brüssel. Die „Geschichten aus dem Nähkästchen“ vermochten alle Anwesenden zu fesseln und haben wohl manch einem die vielen Vorteile der Schweizer Beteiligung an der Partnerschaft für den Frieden PfP aufgezeigt.

Br Heinz Huber bei seinem Referat

Br Heinz Huber bei seinem Referat

Nach dem Referat folgte der gemütliche Teil bei Fitnessteller, Bier und/oder Wein.

Angeregte Diskussionen beim gemütlichen Beisammensein

Angeregte Diskussionen beim gemütlichen Beisammensein

Für den Vorstand
Hptm Caspar Zimmermann
Präsident

Einladung zur 156. Generalversammlung

Datum:           Donnerstag, 31. März 2016, 19:00 Uhr
Ort:                 Restaurant Rose, Baden

Programm:
19:00 – 19:50  Ordentliche Generalversammlung
20:00 – 21:00  Referat von Br Heinz Huber, Military Representative Swiss Mission to NATO
21:00 –            Nachtessen

Brigadier Huber wird uns sein Referat „20 Jahre PfP Schweiz: Aktuelle Fragen zu NATO und EU aus militärischer Sicht“ präsentieren.

Partnerinnen sind zum Referat und zum anschliessenden Nachtessen wie immer herzlich eingeladen.

Anmeldung via Kontaktformular

Rückblick Surprise 2016

Am 15. Januar 2016 fand die diesjährige Surprise statt. Angekündigt war der Besuch eines traditionsreichen Familienbetriebes in der Stadt Baden. Spätestens nach dem Hinweis, dass wir uns auch kulinarisch weiterbilden war allen klar, dass es in die Brauerei der Müllerbräu Baden geht.

Von Herrn Fredy Hauser von der Info Stadt Baden wurden wir während rund einer Stunde in die Geheimnisse des Bierbrauens eingeweiht. So sind dazu zuerst drei Grundschritte bei jedem Bier nötig (Mälzen, Maischen, Läutern) bevor dann zu unterschiedlichen Zeitpunkten Hopfen und später Hefe beigefügt wird, was den Gärungsprozess auslöst.

Die 17 Teilnehmer wurden in die Unterschiede zwischen ober- und untergärigem Bier eingeführt und wissen nun, weshalb das Bier erst mit der Erfindung von Kältemaschinen gegen Ende des 19. Jahrhunderts ganzjährig flächendeckend verfügbar war und den Wein als beliebtestes alkoholisches Getränk ablösen konnte.

Nach diesen Ausführungen waren die Neugierde und auch der Durst bei allen Mitgliedern geweckt. Bei der Bierdegustation des Sortiments der Müllerbräu Baden erfreuten sich vor allem das Pale Ale und das 1897 Cervisia Helvetica grosser Beliebtheit. Der Name „Cervisia“ leitet sich übrigens von der lateinischen Göttin „ceres“, der Göttin der Feldfrüchte ab und zeigt auch den Ursprung des spanischen Wortes „cerveza“.

Teilnehmer Surprise 2016

Teilnehmer Surprise 2016

Der durch das Bier geweckte Appetit (Bier macht glücklicherweise nicht per se dick, sondern weckt einfach den Hunger) wurde im Restaurant Rose mit einem Spaghetti-Plausch gestillt. Dabei pflegten die Teilnehmer selbstverständlich auch noch die geselligen Aspekte des Bierkonsums unter Kameraden.

Der Vorstand bedankt sich herzlich für das zahlreiche Erscheinen und hat sich besonders über die gelungene Durchmischung von alten und neueren Mitgliedern gefreut.

Oblt Andri Halter